Was Sie zum Thema Raumklima wissen sollten

Sie fragen - Wir antworten

Warum ist eine Lüftungsanlage notwendig?

Neu gebaute und sanierte Gebäudehüllen werden immer dichter. Eine regelmäßige, nutzerunabhängige Frischluftzufuhr, sowohl für das Wohlbefinden der Bewohner wie auch zum Schutz der Bausubstanz vor Feuchteschäden, ist ohne technische Lösungen kaum zu erreichen.

Wie kann die Verschmutzung von Lüftungsrohren vermieden werden?

Schmutzpartikel der Außenluft werden bereits durch vorgeschaltete Filtersysteme sowie Filter im Lüftungsgerät zurückgehalten und verschmutzen somit die Zuluftleitungen fast gar nicht. Ebenso reduzieren Vorschaltfilter an den Abluftauslässen der Räume und im Gerät die Verschmutzung der Abluftleitungen. Regelmäßige Kontrollen und Wechsel der Filter gehören zu den üblichen, jedoch sehr einfachen Wartungsarbeiten von Lüftungsanlagen. Das PAUL Verteilsystem ist außerdem so konzipiert, dass die Reinigung der Luftleitungen unproblematisch ist.

Wo kann ich mich über mögliche Fördermittel für den Einbau einer Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung informieren?

Die Förderprogramme unterscheiden sich nicht nur national, auch auf Ebene der Bundesländer sind die Regelungen sehr verschieden. Wir empfehlen Ihnen für einen ersten Über Überblick die Webseiten www.foerderdatenbank.de für Deutschland sowie www.foerderdata.at für Österreich.

Wo liegt der Vorteil gegenüber Fensterlüftung?

Eine Lüftungsanlage erhöht den Wohnkomfort um ein Vielfaches, denn sie gewährleistet unabhängig vom Verhalten der Bewohner zu jeder Tages- und Nachtzeit eine konstant gute Luftqualität (CO2-Gehalt) und mit entsprechenden Filtern auch pollenfreie Luft für Allergiker. Gegenüber herkömmlicher Fensterlüftung (Stoßlüftung) verbraucht eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung darüber hinaus nur einen Bruchteil an Energie.

Wie oft müssen die Filter im Lüftungsgerät gewechselt werden?

Eine regelmäßige Kontrolle der Filter soll alle drei Monate erfolgen, die Filterwechselanzeigen der Geräte zeigen dies auch an. Wir empfehlen den Filterwechsel mindestens zweimal jährlich durchzuführen. Filter erhalten Sie im Zehnder Filtershop.

Welche Lösung wird für den Betrieb von Lüftungsanlage und Dunstabzugshaube in der Küche empfohlen?

Wir empfehlen aufgrund der technischen Spezifik moderner Dunstabzugshauben, diese nicht in die Lüftungsanlage zu integrieren. Die energetisch sinnvollste Lösung ist der Umluftbetrieb der Haube mit Aktivkohlefilter. So wird die Fettverschmutzung in der Haube gefiltert und über die Lüftungsanlage die geruchsbelastete Abluft mit Wärmerückgewinnung entsorgt.

Wie wird eine Geräuschübertragung zwischen den Räumen über die Lüftungsanlage vermieden?

Mit dem sternförmig verlegtem Verteilsystem ist der Telefonie-Effekt ausgeschlossen.

Wie kann im Winter die Austrocknung der Luft durch eine Lüftungsanlage vermieden werden?

Für die meisten PAUL Geräte bieten wir einen Feuchtewärmetauscher (Enthalpietauscher) an, der neben Wärme auch Feuchtigkeit aus der Abluft zurückgewinnen kann. Durch seine spezielle Technologie wird dabei die Übertragung von Gasen und Verunreinigungen ausgeschlossen.

Welche Möglichkeiten gibt es, um die PAUL Lüftungsanlage zur Heizungsunterstützung zu nutzen?

Die hohe Effizienz unserer Wärmetauscher sorgt bereits für eine auf ca. 18°C vorgewärmte Frischluft. Zur Nacherwärmung finden Sie in unserem Sortiment entsprechendes Zubehör, wie die beheizbaren Zuluftauslässe.

Was ist bei gleichzeitigem Betrieb einer Feuerstätte und der Lüftungsanlage zu beachten?

Grundsätzlich empfiehlt sich eine raumluftunabhängige Feuerstätte mit separater Frischluftzufuhr. Der gleichzeitige Betrieb der Lüftungsanlage mit einer raumluftabhängigen Feuerstätte ist nur zulässig, wenn die Lüftungsanlage keinen größeren Unterdruck als 4 Pa im Haus erzeugt sowie besondere Sicherheitseinrichtungen (Differenzdruckwächter) die Abgasabführung der raumluftabhängigen Feuerstätte überwachen und bei zu starkem Unterdruck die Lüftungsanlage abschalten.